Artikel

Kampagnen zur Alkoholprävention

Kampagne „bunt statt blau“ mit Deutschem PR-Preis 2014 ausgezeichnet

Die bundesweite Kampagne „bunt statt blau – Kunst gegen Komasaufen“ der DAK wurde am 23. Januar mit dem renommierten „Internationalen Deutschen PR-Preis 2014“ ausgezeichnet. Die Schirmherrin der Kampagne, Marlene Mortler: „Ich freue mich riesig über die Auszeichnung für ‚bunt statt blau’. Dieser Preis ist eine Ehre für alle Kinder und Jugendliche, die sich seit Jahren so engagiert am Plakatwettbewerb beteiligen. Präventionsmaßnahmen mit Blick auf Alkohol und Rauschtrinken sind gerade im Jugendalter ein wichtiges Thema. Es ist entscheidend, die Zielgruppe passgenau zu erreichen, wenn wir nachhaltige Wirkung erzielen wollen. ‚Bunt statt blau’ gelingt das mit Bravour. Dafür danke ich allen Beteiligten von ganzem Herzen! Mein Ziel ist es, die hohe Zahl von Rauschtrinkern zu reduzieren. Wir haben erfreuliche Hinweise, dass es einen Trend zu weniger Alkohol bei Kindern und Jugendlichen gibt. Das ist auch ein Verdienst von ‚bunt statt blau’. Gemeinsam wollen wir diesen Trend erfolgreich fortsetzen.“

An dem Plakatwettbewerb zur Aufklärung von Kindern und Jugendlichen über die Gefahren des Alkoholmissbrauchs haben in den vergangenen fünf Jahren mehr als 60.000 Schüler teilgenommen. Über die Aktion erschienen bereits rund 10.000 Medienberichte.  Auch in 2015 wird die erfolgreiche Kampagne unter der Schirmherrschaft der Drogenbeauftragten der Bundesregierung fortgeführt.

Mehr Informationen zur Kampagne "bunt statt blau"

Hintergrundinfos zum PR-Preis:
http://www.der-deutsche-pr-preis.de/preistraeger.html

 

 

Nach oben

Initiative: Alkoholprävention an Schulen

Auszeichnung im Bereich der Alkoholprävention aktiver Schulen in den Bundesländern Hessen, Berlin und Schleswig-Holstein.

Die „Initiative: Alkoholprävention an Schulen“ wurde durch die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA), die Drogenbeauftragte der Bundesregierung und die Kultusbehörden der Länder Hessen, Berlin und Schleswig-Holstein ins Leben gerufen, um das bereits vielfach erfolgende Engagement der Schulen im Bereich der Alkoholprävention zu würdigen und auszuzeichnen. Die Initiative richtet sich an Schulen mit Sekundarstufe bzw. Schulen mit den Klassenstufen 5 und aufwärts und wird als Modellprojekt im Rahmen der BZgA-Kampagne "Alkohol? Kenn dein Limit." vorerst in den drei Bundesländern Berlin, Hessen und Schleswig-Holstein angeboten. mehr erfahren

Nach oben

Kampagne der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung: "Alkohol? Kenn Dein Limit."

Alkohol wird in unserer Gesellschaft zu vielen Gelegenheiten getrunken: bei Feiern und Festen, zu Mahlzeiten oder zur Entspannung nach einem anstrengenden Tag. Dagegen ist grundsätzlich nichts einzuwenden, denn Alkohol ist, in geringen Mengen genossen, für gesunde Erwachsene nicht schädlich. Im Übermaß konsumiert, macht Alkohol jedoch abhängig und kann die Gesundheit und das Leben eines Menschen zerstören.
Wo verläuft die Grenze vom sogenannten risikoarmen, also nicht gesundheitsschädlichen Alkoholkonsum, zum riskanten, problematischen oder gar abhängigen Alkoholkonsum? Kennen Sie das Limit? mehr erfahren

Um die Bevölkerung über die Gefahren von übermäßigem Alkoholkonsum zu informieren und für einen verantwortungsvollen Umgang mit Alkohol zu sensibilisieren, startete die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) im März 2011 die deutschlandweite Informationstour „Alkohol? Kenn dein Limit.“

Die Tour wird an belebten Plätzen wie in Einkaufszentren, auf Messen und Großveranstaltungen in ganz Deutschland Station machen. Sie besteht aus multimedialen Informationsmodulen, die Besucherinnen und Besucher dazu anregen sollen, sich umfassend über das Thema Alkohol zu informieren und den eigenen Alkoholkonsum kritisch zu hinterfragen. An Informationssäulen mit Touch-Screens können sie etwa einen Alkoholselbsttest durchführen und erfahren so, ob ihr Alkoholkonsum risikoarm, riskant oder bereits missbräuchlich ist. Mit einer „Rauschbrille“, die 0,8 bis 1,5 Promille Alkoholgehalt im Blut simuliert, können sie zudem einen Parcours bewältigen. An Multimedia-Tischen erfahren sie darüber hinaus, welche Auswirkungen hoher Alkoholkonsum auf die einzelnen Organe haben kann.

mehr erfahren

Internetangebot zur Kampagne

Das Internetangebot www.kenn-dein-limit.info der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung ist Teil der Kampagne "Alkohol? Kenn Dein Limit." Es richtet sich speziell an Jugendliche und junge Erwachsene und informiert über Risiken und gesundheitliche Gefahren insbesondere durch hohen und riskanten Alkoholkonsum.

www.kenn-dein-limit.info

Nach oben

Kampagne der BZgA: „Na Toll!“/„Bist Du stärker als Alkohol?“ und "Null Alkohol - Voll Power"

Seit 2006 führt die BZgA die Alkoholpräventionskampagne „NA TOLL!“ für 12- bis 16-jährige Jugendliche durch. Die wichtigsten Ziele der Kampagne sind, Jugendliche besser über Alkohol zu informieren und eine kritische Einstellung zu riskantem Konsum zu fördern. Hierzu setzt die Kampagne auf drei Maßnahmenbereiche:
• Broschüren, Plakate und Anzeigen für die massenmediale
Verbreitung,
• die Internetplattform www.bist-du-staerker-alsalkohol.
de für Informations- und Mitmachangebote
sowie
• den Einsatz gleichaltriger Peers für den Dialog mit Jugendlichen im Freizeitbereich.

www.bist-du-staerker-als-alkohol.de

Im Jahr 2012 setzt die BZgA die Jugendkampagne „NA TOLL!“ aktualisiert mit der neuen Jugendkampagne „Null Alkohol – Voll Power“ fort. Wie auch die Vorgängerkampagne zielt „Null Alkohol – Voll Power“ auf Aufklärung und die Förderung eines eigenverantwortlichen, alkoholkritischen und situationsangemessenen Verhaltens.


www.null-alkohol-voll-power.de

Nach oben

Übersicht wichtiger Links

Fußleiste

© 2016 Bundesministerium für Gesundheit
Zum Seitenanfang