Aktuelles

Forscher der Universität Ulm untersuchen problematische Smartphone-Nutzung

Wie wirkt sich der Umgang mit dem Smartphone auf den Alltag der Nutzer aus? Ab wann ist die Nutzung als problematisch zu bezeichnen? Wo beginnt eine Smartphonesucht? All dies sind Fragen, die immer mehr Menschen beschäftigen. Insbesondere Eltern, Lehrer oder Erzieher sind täglich hiermit befasst. Die Drogenbeauftragte hat das Thema „Computerspielabhängigkeit und Internetsucht“ zu ihrem Schwerpunktthema des Jahres gemacht. Auf ihrer Jahrestagung im November werden neueste Entwicklungen und Ergebnisse diverser Studien vorgestellt werden.

Auch ein Forscherteam um Professor Dr. Christian Montag vom Institut für Psychologie und Pädagogik der Universität Ulm befasst sich aktuell mit der Frage, ob ein Zuviel an Smartphone-Nutzung im Alltag ein relevantes Problem darstellt. Um dies herauszuarbeiten, haben die Forscher einen Online-Fragebogen entwickelt, den jeder im Internet beantworten kann. Die Fragen beschäftigen sich mit der Smartphone-Nutzung, aber auch Produktivität, Lebenszufriedenheit und über Strategien wie die Befragten üblicherweise gesteckte Ziele im Alltag erreichen.

Das Beantworten aller Fragen nimmt je nach Ausfüllgeschwindigkeit ca. 10-15 Minuten Zeit in Anspruch. Als Dankeschön erhalten die Teilnehmer ihre persönlichen Ergebnisse zurückgespiegelt. Die Teilnahme ist komplett anonym. Wer sich an der Befragung beteiligen möchte findet die Fragen unter dem folgenden Link:
www.smartphone-addiction.de

Übersicht wichtiger Links

Fußleiste

© 2016 Bundesministerium für Gesundheit
Zum Seitenanfang