Pressemitteilung 17. Legislaturperiode

Schulen in Hessen für besondere Aktivitäten in der Alkoholprävention ausgezeichnet

1. Preisträger der Initiative Alkoholprävention an Schulen 2013 ist die Martin-Luther-Schule aus Marburg

Erstmalig wurde in den Ländern Schleswig-Holstein, Berlin und Hessen das Modellprojekt „Initiative Alkoholprävention an Schulen“ durchgeführt. Vom 1. Februar bis zum 30. April 2013 hatten die Schulen die Möglichkeit, ihre Aktivitäten rund um das Thema Alkoholprävention für Kinder und Jugendliche vorzustellen und sich um eine Auszeichnung ihres Engagements zu bewerben.

Das Modellprojekt wurde von der Drogenbeauftragten der Bundesregierung, der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) und den Kultusbehörden der Länder Schleswig-Holstein, Berlin und Hessen im vergangenen Jahr im Rahmen der Jugendkampagne „Alkohol? Kenn dein Limit“ initiiert. In jedem der drei Bundesländer werden die Plätze eins bis zehn mit einem Geldpreis prämiert.

Die ersten drei Preisträger aus Hessen sind heute in Gernsheim geehrt worden. Der erste Preis mit 1.000 Euro ging dabei an die Martin-Luther-Schule, Marburg. Den zweiten Preis erhielt mit 750 Euro das Gymnasium Gernsheim und der dritte Preis ging mit 500 Euro an die Elisabeth-Selbert-Schule in Zierenberg. Die Schulen auf den Plätzen vier bis zehn können sich über einen Preis in Höhe von jeweils 150 Euro freuen.

„Im Namen der Hessischen Landesregierung aber auch ganz persönlich gratuliere ich unseren drei Schulen zu dieser hervorragenden Leistung. Die Martin-Luther-Schule in Marburg, das Gymnasium Gernsheim und die Elisabeth-Selbert-Schule in Zierenberg haben beispielhafte Arbeit geleistet. Eine frühzeitige und kontinuierliche suchtpräventive Arbeit ist unerlässlich“, unterstrich die Hessische Kultusministerin Nicola Beer.

“Es ist schön, dass wir gemeinsam mit der BZgA und dem Hessischen Kultusministerium diesen innovativen Wettbewerb ins Leben rufen konnten. Uns ist es wichtig, Schulen für ihre Maßnahmen in der Alkoholprävention auszuzeichnen und ihr schulisches Engagement bekannt zu machen. Diese vorbildlichen Bemühungen sollen Anerkennung finden und müssen gestärkt werden“, sagte Mechthild Dyckmans, Drogenbeauftragte der Bundesregierung und Schirmherrin der Initiative.

Die drei prämierten Schulen zeichnen sich insbesondere durch ein vernetztes Vorgehen aus, das sowohl die Schülerinnen und Schüler als auch die Eltern und Lehrkräfte in die Aktivitäten integriert.

„Schulen sind für uns ein ganz entscheidender Ort, um Jugendliche über die Risiken von Alkohol aufzuklären und um sie direkt zu erreichen. Mit dem neuen Modul ‚Initiative Alkoholprävention an Schulen’ haben wir das Ziel, die Alkoholprävention noch stärker in den Schulen zu fördern und zu verankern“, betonte Peter Lang, stellvertretender Direktor der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA).

„Verantwortungsvoller Umgang mit Alkohol ist ein ständiges Thema an unserer Schule. Die Ehrung ist eine wichtige Anerkennung für das gemeinsam von Pädagogen, Schülerinnen und Schülern kontinuierlich gezeigte Engagement in der Alkoholprävention. Mit dem Preisgeld werden wir weitere Projekte starten können“, sagte Karl Goecke, Schulleiter der Martin-Luther-Schule, Marburg. Er nahm den ersten Preis in Höhe von 1.000 Euro in Empfang.

Das Modellprojekt „Initiative Alkoholprävention an Schulen“ wird im Rahmen der BZgA-Jugendkampagne „Alkohol? Kenn dein Limit.“ mit Unterstützung des Verbandes der Privaten Krankenversicherung (PKV) durchgeführt.

Weitere Informationen zum Modellprojekt „Initiative Alkoholprävention an Schulen“ und eine Übersicht der prämierten Schulen unter www.schulauszeichnung.ift-nord.de

Informationen zur Jugendkampagne „Alkohol? Kenn dein Limit.“ erhalten Sie unter www.kenn-dein-limit.info und zum Modellprojekt „Initiative Alkoholprävention an Schulen“ unter www.drogenbeauftragte.de

Bild 1 von 5:

Bild 2 von 5:

Bild 3 von 5:

Bild 4 von 5:

Bild 5 von 5: Sunshine Bar mit alkoholfreien Cocktails

Bild vergrößern

Übersicht wichtiger Links

Fußleiste

© 2016 Bundesministerium für Gesundheit
Zum Seitenanfang