Direkt zum Seiteninhalt springen

Die Drogenbeauftragte der Bundesregierung

Daniela Ludwig, MdB

Daniela Ludwig – geboren am 7. Juli 1975 in München, verheiratet, zwei Kinder – ist seit 2002 Mitglied des Deutschen Bundestages. Im September 2019 wurde sie zur Drogenbeauftragten der Bundesregierung ernannt. Sie ist seit 1994 Mitglied der Christlich-Sozialen Union (CSU) und war von 2018-2019 Stellvertretende CSU-Generalsekretärin. Vor ihrer Amtsaufnahme als Drogenbeauftragte war sie verkehrspolitische Sprecherin der CDU/CSU-Bundestagsfraktion.

 

Politik und insbesondere Drogen- und Suchtpolitik funktioniert nur im Dialog, und den biete ich gern an.

Daniela Ludwig, MdB

Drogenbeauftragte der Bundesregierung

Aufgaben der Drogenbeauftragten

Die Arbeit einer Drogenbeauftragten ist vielfältig: Sie koordiniert die Drogenpolitik der Bundesregierung, gibt Anstöße, nimmt Empfehlungen der Fachwelt auf und vertritt die Drogenpolitik des Bundes gegenüber Politik, Presse und Öffentlichkeit. Außerdem leitet sie die deutsche UN-Delegation in der Drogenpolitik und nimmt den deutschen Sitz in verschiedenen Gremien der Europäischen Union wahr.

Forderungen zu erheben und neue Regelungen vorzuschlagen – das ist nur eine Seite der Arbeit einer Drogenbeauftragten. Sie muss auch versuchen, dafür Mehrheiten in der Bundesregierung und im Deutschen Bundestag zu erzielen. Hierbei kommt ihr ihre Doppelrolle als Beauftragte der Regierung und Mitglied des Bundestages zugute.

Kampagnen der Drogenbeauftragten

Familie.Freunde.Follower

Spielen, chatten, Vokabeln lernen: Digitale Medien sind für uns selbstverständlich. Doch Smartphones, Tablets und Co. stellen uns auch vor Herausforderungen. Die Drogenbeauftragte Daniela Ludwig und die Staatsministerin für Digitalisierung, Dorothee Bär, starteten am 29.7.2020 die Kampagne "Familie.Freunde.Follower.".

mehr erfahren

Mach dich schlau!

Die Social-Media-Cannabis-Präventionskampagne

mehr erfahren

Pressefotos zum Download