Direkt zum Seiteninhalt springen
Motiv der Kampagne: eine Familie mit Smartphones und Tablet

Familie.Freunde.Follower.

Eine Kampagne der Drogenbeauftragten der Bundesregierung

Spielen, chatten, Vokabeln lernen: Digitale Medien sind für uns selbstverständlich. Doch Smartphones, Tablets und Co. stellen uns auch vor Herausforderungen. Viele Eltern fragen sich: Kommen Freizeit und Schule zu kurz durch den Medienkonsum? Oder kann mein Kind durch die viele Zeit vor dem Bildschirm nicht mehr einschlafen? Ist es in der Lage, mit sensiblen Daten vorsichtig umzugehen?

Eine aktuelle Erhebung zum Mediengebrauch ergab:

64 Prozent der Befragten sagen: "Schulen sollten mehr Medienkompetenz vermitteln."

Ergebnisse einer repräsentativen Bevölkerungsumfrage (2.069 Personen deutschlandweit ab 18 Jahren) im Auftrag der Drogenbeauftragten der Bundesregierung: Meinungstrend INSA, Juli 2020.

»Kinder müssen bereits sehr früh zu einem eigenverantwortlichen, bewussten und maßvollen Umgang mit digitalen Medien befähigt werden. Die digitale Welt eröffnet eine Fülle an Möglichkeiten, aber auch an Gefahren für Kinder und Jugendliche. Wir wollen Eltern bei der Begleitung ihrer Kinder in der digitalen Welt den Rücken stärken.«

Daniela Ludwig, MdB, Drogenbeauftragte der Bundesregierung; Dorothee Bär, MdB, Staatsministerin  bei der Bundeskanzlerin und Beauftragte der Bundesregierung für Digitalisierung; Dr. med. Thomas Fischbach, Präsident des Berufsverbands der Kinder- und Jugendärzte e.V. (BVKJ)

Auf jeden Fall sollten Eltern ihre Kinder bei der Mediennutzung altersgerecht begleiten und über Inhalt und Ausmaß der Mediennutzung ihrer Kinder informiert sein.

Ein gesunder Umgang mit digitalen Medien ist einfach wichtig und gemeinsam von Eltern und Kindern erlernbar.

Familien brauchen beim Medienkonsum klare, vereinbarte Regeln.

Besonders wichtig für das gesunde Aufwachsen: Je kleiner die Kinder sind, desto größer sollte der bildschirmfreie Raum in ihrem Leben sein.

Bei Säuglingen und Kleinkindern unter drei Jahren sollten Bildschirmmedien nicht zum Einsatz kommen.

#upDATE

Im Rahmen der Kampagne "Familie.Freunde.Follower." führt Daniela Ludwig, MdB Gespräche mit Partnern und Verbänden und besucht Kliniken, die Medienabhängige behandeln.

Die Aktion "Familie.Freunde.Follower." wurde von der Drogenbeauftragten der Bundesregierung initiiert und am 29.07.2020 offiziell in Berlin gestartet. Zur Pressemitteilung