Page 27 - Drogen- und Suchtbericht der Bundesregierung 2017
P. 27

25
• Zu einem vergleichbaren Ergebnis kommt die Studie GEDA 2014/2015-EHIS (Gesundheit in Deutschland aktuell 2014/2015-European Health Interview Survey), eine bundesweite Befragung der erwachse- nen Wohnbevölkerung in Deutschland, die im Auftrag des Bundesministeriums für Gesundheit vom Robert Koch-Institut (RKI) durchgeführt wird. Zwischen 2003 und dem letzten Erhebungszeitraum 2014/2015 ist die Raucherquote demnach von 33,8 % auf 23,8 % gesunken. Bei Männern betrug der Rückgang fast 12, bei Frauen gut 8 Prozentpunkte.
ABBILDUNG 01:
ZEITLICHE ENTWICKLUNG DER RAUCHQUOTE BEI ERWACHSENEN MÄNNERN UND FRAUEN (18+)
(IN PROZENT)
• Die Repräsentativbefragungen der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) zeigen, dass sich der Anteil der 12- bis 17-jährigen Jugendlichen, die rauchen, seit dem Jahr 2001 deutlich reduziert hat. Er ist von 27,5 % im Jahr 2001 auf unter 10 % im Jahr 2015 gesunken. Auch unter jungen Erwachsenen im Alter von 18 bis 25 Jahren wird weniger geraucht. Während 2001 mit 44,5 % noch fast jeder Zweite dieser Altersgruppe rauchte, trifft das im Jahr 2015 auf weniger als jeden Dritten zu. Sowohl bei den Jugendlichen als auch den jungen Erwachsenen ist diese Entwicklung in beiden Geschlechtergruppen erkennbar.
Der Anteil der Nieraucherinnen und Nieraucher ist im Zeitraum von 2001 bis 2015 deutlich gestiegen. Bei der Befragung der BZgA im Jahr 2001 gaben 40,5 % der 12- bis 17-Jährigen an, noch nie geraucht zu haben – 2015 sind es fast doppelt so viele. Auch unter den jungen Erwachsenen im Alter von 18 bis 25 Jahren hat sich der Anteil der Nieraucherinnen und Nieraucher statistisch signi kant erhöht. Diese positiven Entwicklungen zeigen sich sowohl bei den männlichen als auch den weiblichen Jugendlichen und jungen Erwachsenen.
Im letzten Jahrzehnt sind neben den herkömmlichen Tabakerzeugnissen weitere nikotinhaltige Produkte entwickelt und auf den Markt gebracht worden. Um die Verbreitung des Konsums dieser Produkte zu untersuchen, erhebt die BZgA seit 2007 Daten zum Konsum von Wasserpfeifen, seit 2012 zum Konsum von E-Zigaretten und seit 2014 außerdem zum Konsum von E-Shishas. Der Anteil der 12- bis 17-jährigen Jugendlichen, die schon einmal eine Wasserpfeife probiert haben, ist in den letzten Jahren rückläu g.
50 40 30 20 10
38,8 31,4 33,9 33,9
29,2 26,1 26,2
27,0
23,9
0
2003 2009 2010 2012 2014
Männer Frauen Quelle: RKI, GEDA 2014/2015-EHIS
Bei einer Aufschlüsselung der Entwicklung nach Altersgruppen zeigt sich, dass vor allem in den jünge- ren Altersgruppen ein deutlicher Rückgang der Raucherquote zu verzeichnen ist. Die aktuellen Daten zeigen nun auch für die Gruppe der über 65-Jährigen einen Rückgang des Anteils der Raucher im Vergleich zu den vorherigen Erhebungen.
20,8
3_Fakten, Trends und Politik
















































































   25   26   27   28   29