Besuch der Länder Kolumbien und Uruguay

Vom 6. bis 13. Februar 2015 besuchte die Drogenbeauftragte der Bundesregierung, Marlene Mortler, MdB, die Länder Kolumbien und Uruguay, um sich über die drogenpolitische Situation in diesen Ländern zu informieren sowie um am hochrangigen Treffen der Europäischen Union mit den lateinamerikanischen Staaten (EU-CELAG) am 11. und 12. Februar in Montevideo teilzunehmen. Die Drogenbeauftragte unterstrich dort die Schwerpunktsetzung Deutschlands zur Förderung der alternative Entwicklung in der internationalen Zusammenarbeit.

Ziel der Besuchsreise in Kolumbien war der Ausbau und eine engere Kooperation in der ländlichen Entwicklungszusammenarbeit zwischen Deutschland und Kolumbien und zur Förderung der Alternativen Entwicklung (AE) in den Drogenanbaugebieten des Landes. Diese sollte mit dem Abschluss einer gemeinsamen Absichtserklärung zwischen Deutschland und Kolumbien zur Initiierung von Entwicklungsprojekten in der AE und zur weiteren Kooperation in der drogenpolitischen Ausrichtung des Landes zu einem mehr entwicklungsbezogenen Ansatz in der Drogenpolitik unterstrichen werden.

Foto: Marlene Mortler sitzt neben Justizminister Alvarado an einem Konferenztisch. Sie unterschreibt die Absichtserklärung.

Marlene Mortler und der kolumbianische Justizminister Alvarado ...

Quelle: DdB

Foto: Marlene Mortler sitzt neben Justizminister Alvarado an einem Konferenztisch. Er unterschreibt die Absichtserklärung.

... beim Unterschreiben der Absichtserklärung.

Quelle: DdB

Foto: Blick auf den Tagungssaal

Der Tagungssaal in Montevideo.

Quelle: DdB

Downloads