„Familie.Freunde.Follower“

Drogenbeauftragte Daniela Ludwig startet gemeinsam mit Staatsministerin Dorothee Bär neue Präventionskampagne zum gesunden Umgang mit digitalen Medien

Ob Tablet, Smartphone oder PC – digitale Medien sind aus unserem Alltag kaum noch weg zu denken. Neueste Zahlen belegen, dass während der Coronapandemie Kinder und Jugendliche 75 Prozent mehr mit dem Smartphone oder PC als vor der Krise spielen, um ihre Langeweile zu bekämpfen oder sich abzulenken. Dabei wird die Grenze zum gesunden Umgang mit digitalen Medien zunehmend überschritten.

Wichtiger denn je ist also, die Medienkompetenz und den bewussten Umgang mit Smartphones und Co. gerade von Kindern und Jugendlichen zu stärken. Dabei helfen soll die neue Kampagne der Drogenbeauftragten Ludwig und Staatsministerin Bär „Familie.Freunde.Follower“, welche heute in Berlin vorgestellt wurde.

Die Drogenbeauftragte der Bundesregierung Daniela Ludwig dazu:

„Die Coronakrise hat es noch einmal deutlich gemacht: Digitale Medien sollten kein Ersatz für echte Freunde, kein dauerhafter Unterhalter oder alleiniges Spielzeug von Kindern und Jugendlichen sein.  Es ist klasse, wenn sie wissen, was man alles so machen kann und es ist auch völlig ok, digitale Medien für Spiel und Spaß zu nutzen. Aber das klappt nicht ohne klare Regeln, ohne Grenzen und ohne gute Vorbilder – Stichwort Eltern! Unsere neue Kampagne wird von vielen tollen Partnern unterstützt, ist von Kinderärzten empfohlen und wird ein praktischer und hilfreicher Kompass für Eltern und Kinder im digitalen Universum sein.“

Die Beauftragte der Bundesregierung für Digitalisierung, Staatsministerin Dorothee Bär sagt: "Es ist wichtig, Kindern schon im Grundschulalter den verantwortungsvollen Umgang mit digitalen Medien beizubringen. Da es allerdings für Eltern nicht immer ganz einfach ist, für ihre Kinder die richtige Balance für einen sinnvollen Medienkonsum zu finden, möchten wir Familien mit unserer Kampagne "Familie.Freunde.Follower" praktische Alltagstipps vorschlagen."

Neben klassischen Informationsmaterialien wie Plakaten und Flyern gibt es eine umfangreiche Webseite mit hilfreichen Tipps und Empfehlungen des Berufsverbandes der Kinder-und Jugendärzte.

Mehr Informationen zur neuen Kampagne finden Sie unter www.familiefreundefollower.de