HIV? Hepatitis? Das CHECK ich!

Ein Kooperationsprojekt der BZgA, DAH und des RKI

 

Personen, die intravenös Drogen gebrauchen, haben ein erhöhtes Risiko für HIV- und Hepatitisvirus-Infektionen. Vor diesem Hintergrund wurde im Jahr 2017 das Projekt „HIV? Hepatitis? Das CHECK ich!“ in vier Bundesländern begonnen, das einen niedrigschwelligen Zugang zu kostenlosen und anonymen Tests auf HIV und Hepatitis C Virus (HCV) für Drogen gebrauchende Personen ermöglicht.

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) hat das Projekt in Kooperation mit der Deutschen AIDS-Hilfe (DAH) und dem Robert Koch-Institut (RKI) auf den Weg gebracht.

  • Hamburg (Einrichtung Abrigado),

  • Bremen (Einrichtung Tivoli),

  • Hannover (Einrichtung Stellwerk),

  • Troisdorf (Einrichtung Café KoKo),

  • Dortmund (Einrichtung kick) und

  • Düsseldorf (Einrichtung Café Kola)

 

 

An den sechs Standorten werden im Zeitraum Januar 2018 bis August 2019 wöchentlich Beratungen zu HIV, Hepatitis, Risikosituationen und Schutzmöglichkeiten sowie kostenlose und anonyme Schnell- und Labortests für Drogen gebrauchende Personen angeboten.

Zusätzlich soll durch eine Vernetzung von Einrichtungen der Drogenhilfe, weiteren Angeboten wie AIDS-Hilfen, und des medizinischen Versorgungssystems eine Weiterleitung von positiv getesteten Personen in eine Behandlung ermöglicht werden. 

Das Projekt wird in einer Begleitforschung untersucht, um aufgrund gewonnener Erkenntnisse Einrichtungen der Drogenhilfe dabei zu unterstützen, Beratungs- und Testangebote zu HIV und Hepatitis für intravenös Drogen gebrauchende Personen aufbauen und vorhalten zu können.


Das Projekt wird vom Verband der Privaten Krankenversicherung (PKV) und dem Land Nordrhein-Westfalen gefördert.