Sucht in der Familie

Die Kinder aus dem Schatten holen!

Kinder leiden unter den Süchten ihrer Eltern ganz besonders. Oftmals sind Überforderung, psychische Probleme und Scham auf beiden Seiten Gründe dafür, dass Hilfe die Betroffenen nicht erreicht. Der diesjährige Jahresschwerpunkt der Drogenbeauftragten Marlene Mortler befasst sich mit eben diesen Kindern, mit Kindern aus suchtbelasteten Familien. Ein zentrales Anliegen ist es, das bestehende Hilfesystem zu stärken und den Betroffenen eine bestmögliche Orientierung zu geben.

Forschung

Wirksame Intervention gegen das Rauschtrinken

Das schulbasierte Präventionsprojekt "Klar bleiben" hat die Prävention des sog. Rauschtrinkens bei Jugendlichen zum Ziel und fand erstmalig im Schuljahr 2015/2016 statt. Eine aktuelle Studie zum Projekt belegt nun den präventiven Effekt von Interventionsprogrammen bei Schulkassen.

Alkohol?Weniger ist besser!

Aktionswoche Alkohol 2017

Am 13.05.2017 startet die Aktionswoche Alkohol?Weniger ist besser! „Jedem muss klar sein: Alkohol ist kein Lebens-, sondern bestenfalls ein Genussmittel", betonte Marlene Mortler, MdB und Drogenbeauftragte der Bundesregierung auf der Pressekonferenz zur Aktionswoche. In der Schwangerschaft, am Arbeitsplatz und am Steuer müssen Bier, Wein und Co. tabu sein.

Rede Marlene Mortler, 60. Session CND 13.03.2017

Internationales

Mortler kritisiert Menschenrechtsverletzungen

Vom 13.-17. März 2017 fand die 60. Sitzung der UN-Suchtstoffkommission, das zentrale Gremium der Vereinten Nationen zur Drogenpolitik, statt. In ihrem Eröffnungsstatement hat die Drogenbeauftragte die Bedeutung der Menschenrechte in der Drogenpolitik betont und die massenhaften Tötungen von Drogenabhängigen und vermeintlichen Dealern auf den Philippinen scharf kritisiert.