Frau mit Smartphone

Änderungen beim Jugendmedienschutz geplant

Aktuelle Studie zur "Generation Internet"

Das Familienministerium hat eine Studie veröffentlicht, in der Jugendliche und junge Erwachsene zu Chancen und Risiken der Internetnutzung befragt wurden. Neben anderen Befürchtungen - beispielsweise den Datenschutz betreffend - äußerten 30 Prozent der 14- bis 17-Jährigen auch ihre Sorge internetsüchtig zu sein oder zu werden. Anlässlich der Vorstellung der Studie betonte Familienministerin Giffey, dass ein modernes Jugendmedienschutzgesetz gebraucht wird.  

Foto: eine Frau raucht eine Zigarette

Studie

Passivrauch

In einer Studie wurde die Schadstoffbelastung von Pkw-Innenräumen beim Rauchen
unterschiedlicher Rauchsysteme (z.B. Tabakzigarette, E-Zigarette) untersucht.  Die Ergebnisse wurden in einem Abschlussbericht veröffentlicht.

miteinander verschränkte Hände

Selbsthilfe

Sucht-Selbsthilfeverbände erreichen 70.000 Menschen

Rund 30.000 Frauen und 40.000 Männer wurden 2017 durch die 4.110 Gruppenangebote der fünf großen Sucht-Selbsthilfeverbände erreicht. Jede/r Fünfte davon war Angehörige/r eines Menschen mit Suchterkrankung. Von der Suchtkranken ist etwa jede/r Fünfte durch die Selbsthilfegruppe abstinent geworden. Diese Zahlen zeigen erneut, wie wichtig die Selbsthilfe als Teil des Suchthilfesystems ist.

Sucht in der Familie

Die Kinder aus dem Schatten holen!

Kinder leiden unter den Süchten ihrer Eltern ganz besonders. Oftmals sind Überforderung, psychische Probleme und Scham auf beiden Seiten Gründe dafür, dass Hilfe die Betroffenen nicht erreicht. Der Jahresschwerpunkt 2017 der Drogenbeauftragten Marlene Mortler befasst sich mit eben diesen Kindern, mit Kindern aus suchtbelasteten Familien. Ein zentrales Anliegen ist es, das bestehende Hilfesystem zu stärken und den Betroffenen eine bestmögliche Orientierung zu geben.

Meeting an einem Tisch

Praxiswissen

Erfolgsfaktoren für die Umsetzung betrieblicher Regelungen zur Suchtprävention und Suchthilfe

Was trägt zum Erfolg und zur Wirksamkeit von Regelungen wie Betriebsvereinbarungen im betrieblichen Alltag bei? Diese Frage beantworten Beteiligte aus der Suchtprävention und -beratung, aus dem Personal- und Gesundheitsmanagement sowie aus Interessenvertretungen anhand ihrer Erfahrungen aus der Praxis in Unternehmen. Die Studie der Hans-Böckler-Stiftung bietet dadurch Anregungen und Argumentationshilfen, die für die Entwicklung betrieblicher Programme nützlich sind.